Pages Menu
Categories Menu

Thermodynamische Trocknung

Die thermodynamische Heutrocknung oder Kondensationstrocknung

Die thermodynamische Heutrocknung wurde für eine Versuchsreihe über Methoden zur Heutrocknung an einer Schweizer Hochschule in Zusammenarbeit mit einem schwäbischen Kältetechniker entwickelt. Bereits 1985 gab es erste Versuche mit Wärmepumpen betriebenen Heubelüftungsanlagen. In den ersten beiden Versuchsjahren wurde deutlich, dass eine schlagkräftige Heutrocknung ohne Wärmetauschertechnologie oder Zusatzheizung nicht zu realisieren ist. Der Pionier für thermodynamische Trocknung war Herr Franz Wetzler. Unser Unternehmen nimmt die Ideen von Franz Wetzler auf und entwickelt diese innovativ weiter.

Wie arbeitet die thermodynamische Heutrocknung?

Die Heutrocknung im Umluftsystem oder im Teilumluftsystem nutzt die Wärmetauschertechnologie, wie sie auch in der Kühltechnik verwendet wird. Während bei Kälteanlagen nur eine Seite der Anlage (Verdampfer) zum Kühlen benötigt wird, können bei der Umlufttrocknung beide Seiten der Kälteanlagentechnologie verwendet werden. Der Verdampfer entfeuchtet die feuchtwarme Luft vom Heustock oder von den Rundballen, leitet die trockene durch Kondensation gekühlte Luft zum Verflüssiger weiter, wo die getauschte Wärmeenergie plus der Abwärmeleistung des Kompressors die Luft wiederum erwärmt, was die Wasseraufnahmefähigkeit der Umluft deutlich erhöht. Wir können Systeme sowohl im geschlossenen Kreislauf als auch Teil-Umluft-Systeme anbieten.

Leistungszahl

Eine Umlufttrocknungsanlage trocknet mithilfe Ihrer Kälteleistung zuzüglich der Kompressorabwärmeleistung . Die Kälteleistung beträgt bei einer gut ausgelegten Kältemaschine etwa das dreifache der elektrischen Kompressorleistung. Leistungszahlen darüber sind bei einer Prozesstemperatur von etwa 40 Grad C fast nicht zu erzielen. Die Feuchtigkeit entziehende Kälteleistung liefert der Wärmepumpe die gleiche Menge Wärmeleistung, zusätzlich wird durch die Kompressor-Abwärme die Luft erwärmt um wiederum Wasser aufnehmen zu können.

Der Umluftbetrieb in Verbindung mit einer ständigen Entfeuchtung vermeidet die massiven Energieverluste die bei der Warmlufttrocknung entstehen, wenn energieaufwändig erhitzte Luft bei einer maximalen, relativen Luftfeuchtigkeit in die Umgebung entlassen werden muss. Das periodische Ablassen der Luft, bei reiner Warmlufttrocknung oder Solartrocknung ist nicht nur eine Energieverschwendung, sondern verlängert den Trocknungsprozess erheblich!